Der 1. FC Heidenheim ist Sieger der Virtual Bundesliga 2020/2021. Nachdem sich der FCH souverän mit zwei Siegen gegen den 1. FC Köln durchsetzen konnte, schlugen sie im Finale den FC St. Pauli.

Bereits in der regulären Saison machten die Heidenheimer ihre Titelambitionen klar. Mit dem 2. Platz in der VBL Süd-Ost buchten sie ihr Ticket für eine direkte Teilnahme an der Finalrunde. Hier setzten sie am Samstag Ihre Formserie fort und beeindruckten in der Gruppenphase der Finalrunde mit 18 Punkten und damit den 1. Platz der Gruppe A. Vor allem eine starke Offensive verschaffte dem FCH den Gruppensieg. Mit ihren 18 erzielten Treffern trafen sie öfter als jede andere verbleibende Mannschaft.

Im Halbfinale machten die Heidenheimer kurzen Prozess und qualifizierten sich nach zwei Siegen für die Finalteilnahme. Denis ‚Denis‘ Müller und Serhat ‚Serhatinho01‘ spielten gegen Tim ‚TheStrxngeR‘ Katnawatos und Michael ‚Phenomeno‘ Gherman das Eröffnungsdoppel. Hier konnten sie nach 0:1 Rückstand die Partie mit 2:1 für sich entscheiden. Im Anschluss trafen Öztürk und Gherman im Einzel an der Xbox 1 aufeinander. Öztürk nutze sofort den ersten Matchball und brachte die Heidenheimer mit einem überzeugenden 2:0-Sieg ins Finale.

Auch im Finale konnte der FCH eine starke Leistung abrufen. Im Doppel konnten sich Öztürk und Müller abermals mit 2:1 durchsetzen. Nach 2:0 Führung konterte St. Pauli in der 80. Spielminute noch mit dem Anschlusstreffer, doch für ein Unentschieden reichte es nicht. Im darauffolgenden Einzel setzte sich Müller gegen Erol ‚Erol_96X ‚ Bernhardt durch und gewann an der Playstation 4 mit 2:0.

Insgesamt spielten die Heidenheimer eine überragende Saison mit vielen Highlights.

Wir wünschen allen Teams eine erholsame Pause und viel Glück für die neue Saison.