Vergangene Woche erschütterte der EA Gate Skandal die FIFA Welt. Mitarbeiter von EA Sport wird vorgeworfen, illegal Karten für den beliebten FUT Modus zu verkaufen. Jetzt hat EA Sport sich zu Wort gemeldet.

In den neuen Pitch Notes nimmt der Publisher des FIFA Games jetzt erstmals Stellung zu den Vorwürfen. In seinem Statement hält sich EA aber bedeck und wählt noch den Konjunktiv.

„Es scheint, dass ein oder mehrere EA-Konten, die entweder kompromittiert wurden oder von jemandem innerhalb von EA in unangemessener Weise verwendet wurden, direkt Items auf individuelle Konten berechtigten.“

Mit diesen Worten beginnt EA sein Statement rund um die Vorwürfe gegenüber seinen Mitarbeitern. Weiter stellt der Publisher des FIFA Games klar, das es intern Untersuchungen durchführt, welche noch nicht abgeschlossen sind. Zusätzlich merkt EA das die unregelmäßigen Aktivitäten inakzeptabel seinen, sollten sie sich als wahr beweisen.

Deswegen sollen dem Vorfall auch Konsequenzen folgen, sobald die Untersuchungen abgeschlossen sind. Abschließen gibt EA bekannt, das die illegal transferierten Karten aus dem FIFA Game wieder entfernt werden und das die betroffenen Gamer gesperrt werden.