Der Pro Clubs bekommt immer mehr Aufmerksamkeit. Nach dem Debut im Januar auf der größten Sportmesse der Welt ISPO Munich, haben jetzt 14. Vereine aus der 1. und 2. Bundesliga ein Pro Clubs Turnier veranstaltet. Den Pro Club Summer Cup! Wir haben mit Max aus dem Team des HSV gesprochen. Wie es für ihn war für seinen Herzensverein den HSV endlich auf dem digitalne Rasen zu stehen lest ihr hier.

Hallo Max, kannst du dich zu Beginn kurz vorstellen?

Moin zusammen! Mein Name lautet Max, dem ein oder anderen Spieler in der FIFA Szene besser bekannt als „maexville“. Ich spiele den ProClub Modus seit FIFA12, war lange Zeit auf dem PC und bin nun seit ca. 2 Jahren auf der Konsole unterwegs – aktuell spiele ich dort gemeinsam mit einigen ehemaligen PC Spielern für das Team „Rising Rain“

Wie bist du auf den Pro Clubs Modus aufmerksam geworden?

Ich komme ursprünglich aus der Ego-Shooter Szene und wurde in etwa 2012 von AriGold an den Modus herangeführt. Nach erster Skepsis habe ich damals immer mehr Gefallen an dem Modus gefunden und bin bis heute treu geblieben.

Was begeistert dich so an dem Modus?

Ich war schon immer eine sehr ehrgeizige Person & es begeistert mich bis heute, dass sich 11 einzelne Personen gemeinsam koordinieren müssen um als Team erfolgreich zu sein. Zusätzlich kommt man in diesem Modus dem realen Fußball sehr nah, was für mich als leidenschaftlicher Fußballfan sehr reizvoll ist.

Noch befassen sich nicht viele Profi Vereine mit dem Pro Clubs Modus. Beim Pro Clubs Summer Cup haben erstmals 14 Vereine Pro Clubs Teams an den Start geschickt. Wie bewertest du den Stellenwert des Turniers?

Da, soweit ich weiß, alle Teams auf ihrem offiziellen Twitch Kanal gestreamt haben, hat der Modus in erster Linie etwas mehr Reichweite erlangt und vielleicht die ein oder andere Person für sich begeistern können. Generell ist die Entwicklung der letzten Jahre sehr interessant zu beobachten und durch die Teilnahme solcher namenhaften Clubs sehr gefördert.

Du selbst warst für deinen Lieblingsverein den HSV bei dem Turnier am Start. Wie hat es sich angefühlt seinen Club auf dem digitalen Rasen zu vertreten?

In erster Linie ist man super stolz, dass man aus einer Vielzahl an Bewerbern ausgewählt wurde und möchte alles für seinen Herzensverein geben. Zusätzlich war der Kontakt mit den HSV E-Sportlern & HSV Profis, welche ebenfalls im Kader standen, sehr angenehm & sympathisch. Für mich persönlich war es eine sehr tolle Erfahrung!

Wie sah eure Vorbereitung auf das Turnier aus?

Beim Hamburger SV war das ganze Turnier sehr strukturiert. Wir hatten das Glück auf den Coach des Teams „Nicolas“ zurückgreifen zu können. Er hat vor dem Turnier bereits zwei Trainings angesetzt und einige Replay Analysen hochgeladen. Auch während der Spiele hat er uns LIVE zugeschaut, Anregungen in unser Spiel einfließen lassen & uns motiviert.

Wie zufrieden seid ihr mit eurer sportlichen Leistung beim Pro Clubs Summer Cup?

Sehr zufrieden! Wir hatten einige gestandene ProClub Spieler im Kader, aber auch Spieler, die bisher noch gar keine Berührungspunkte mit dem Modus hatten. Schlussendlich waren die zwei vorherigen Trainingseinheiten sehr gewinnbringend für uns.

Wie können Profivereine dauerhaft einen Mehrwehrt aus dem Pro Clubs Modus ziehen?

Aus meiner Sicht ist in erster Linie EA gefragt. Diesem Modus wird in Form von offiziellen (Preisgeld-)Turnieren leider viel zu wenig Aufmerksamkeit zu teil. Solche Turniere würden mehr Spieler in den Modus ziehen & dadurch zwangsläufig auch auf den Schirm der namenhaften Profivereine rücken.