Die Gruppenphase des Eurocups ist abgeschlossen, die Viertelfinalpartien ausgelost und die Spannung steigt stetig. Jonas „JonnyEsbeck“ Lükewille zieht als Hauptverantwortlicher des Veranstalters ein positives Zwischenfazit: “Nach den ersten drei Wochen des Eurocups 2022 kann man sagen, dass es gewohnt glatt läuft. Wir sind mit dem Verhalten der Teilnehmer, den spannenden Spielen und dem Verlauf des Turniers zufrieden und freuen uns auf die KO-Runde. Hierfür wünschen wir allen verbliebenen Teams viel Erfolg!”

Team Germany gegen Italien

Neben der deutschen Mannschaft als amtierender Weltmeister konnten auch die anderen Topnationen ihrer Favoritenstellung gerecht werden und sich für die Runde der letzten Acht qualifizieren. Vor allem die Mannschaften aus den fußballbegeisterten Nationen Frankreich und Portugal werden zum Favoritenkreis gezählt. Frankreich spielt im Viertelfinale gegen Spanien, Portugal wird sich gegen die Niederlande beweisen müssen. Für das Team Germany kommt es mit dem Spiel gegen Italien zur brisanten Neuauflage des letzten WM-Finales. Im vierten Spiel trifft Georgien auf Russland. In den Entscheidungsspielen der KO-Runde ist spielerische Qualität garantiert. Die stärksten Mannschaften Europas werden in Bestbesetzung antreten, um aus diesem Turnier als neuer Europameister hervorgehen zu können. Auch in dieser virtuellen Form des Fußballs werden in Hin- und Rückspiel Kleinigkeiten den Ausschlag über Sieg oder Niederlage geben.

Rückblick Gruppe A

In Gruppe A trafen neben den Viertelfinalisten aus Russland und den Niederlanden außerdem die Teams aus England und Österreich aufeinander. Russland holte sechs Siege und sicherte sich damit die Maximalausbeute. Die Niederlanden kommen auf zwölf Punkte und vier Siege, mussten sich dementsprechend nur zwei Mal dem Gruppensieger geschlagen geben. Während Österreich sieglos blieb, holt England gegen eben jenes Team den einzigen Sieg, beide Mannschaften rangieren jedoch deutlich hinter den beiden Spitzenplätzen.

Rückblick Gruppe B

In Gruppe B setzten sich die beiden Mannschaften von der iberischen Halbinsel durch. Am Ende stand Portugal zwei Punkte vor den zweitplatzierten Spaniern mit insgesamt 13 Punkten. Spanien reichten elf Punkte zum weiterkommen. Die Mannschaft aus Rumänien verkauft sich teuer, erreicht mit neun Punkten jedoch lediglich den dritten Rang in der Gruppenphase.

blank

Rückblick Gruppe C

Über den Verlauf in Gruppe C, in der das Team Germany unterwegs war, haben wir bereits an anderer Stelle schon berichtet. Im Endeffekt setzte man sich als Gruppensieger erwartungsgemäß durch. Dahinter folgte Georgien, die am letzten Doppelspieltag der Gruppe noch an den Polen vorbeizogen. Abgeschlagen war Belgien, die in sechs absolvierten Partien lediglich einen Treffer erzielen konnten und damit punktlos blieben.

blank

Rückblick Gruppe D

In Gruppe D war es am Ende ein denkbar knappes Rennen zwischen Italien, Frankreich und der Türkei. Griechenland trat nach zwei herben Niederlagen (0:5 & 0:8) den weiteren Weg nicht mehr an. Anschließend duellierten sich die drei Teams, aus denen sich am Ende die beiden Nachbarländer aus Italien und Frankreich durchsetzten. Frankreich beendete die Gruppenphase auf Rang eins mit 13 Punkten, Italien dahinter mit 12 Punkten. Auf Platz drei folgten die Türken, die mit zehn Punkten am Weiterkommen nur knapp scheiterten.

blank

Das Viertelfinale der deutschen Mannschaft kann live auf der Streaming-Plattform Twitch verfolgt werden. Spielbeginn gegen Italien ist am 20.04. um 21:00 Uhr, die Übertragung startet um 20:30 Uhr.