Nach langem Warten bringt EA auch im Pro Club Modus den Frauenfußball hinein. Neben diesen Änderungen erwarten euch auch noch weitere Neuerungen.

Delaney Leatherdale, Lead Producer des Multiplayer-Modus gab bekannt: “Wir sind sehr glücklich darüber, weibliche Pros im FIFA 22 Pro Club Modus einzuführen“. Erstmals gab es Frauenfußball, in Form von Nationalmannschaften in FIFA 16. Nun hat der Frauenfußball auch seinen Weg in den Pro Club Modus gefunden. Des Weiteren erklärte Leatherdale, dass „viele weitere Änderungen im Klub-Design“ erwartet werden dürfen.

Größte Neuerungen mit Weiblichen Pros und Perks

Neben den Weiblichen Pros kommen mehr Optionen hinzu das Umfeld und die Kulisse anzupassen. Zum einen erhält der Pro Club Modus ähnliche Anpassungen wie der FUT Modus 21. Spieler haben nun die Möglichkeit Rasenmuster und Fangesänge anzupassen. Ebenso kann das Stadion nach den eigenen Wunschvorstellungen gestaltet werden. Auch der Ball kann verändert werden. Dies soll vor allem für ein intensiveres Erlebnis sorgen. Diese Features sind jedoch keine Wirkliche Neuerung für FIFA da sie schon aus anderen Modi bekannt sind. Dennoch bietet der Pro Club Modus auch andere Neuerungen bezüglich Perks und Spielerentwicklung an.

Zunächst einmal die Perks. Der Skill-Baum, in dem die Pros Eigenschaften auswählen können wie Dribbeln, Passen, Schießen oder Tempo wird verändert. Denn nun soll man auch die Möglichkeit haben Perks auszuwählen. Diese Perks sollen Spielern für gute Leistungen einen kurzen Vorteil in dem Spiel geben. Ein Perk ist beispielsweise der Assist-Streak. Dieser sorgt dafür, dass der Spieler mit seinem Pro für eine Vorlage Ingame belohnt wird. Diese Belohnung wird Ingame für 15 Minuten vorhanden sein. Aber auch Standards oder Defensiv-Leistung´s Perks sollen vorhanden sein. Durch diese Anpassung sollen die Pro Clubs Spieler „noch spezifischer auf dem Platz agieren“, so Leatherdale.

Neue Spielerentwicklung

Wie bereits angesprochen erhält der Pro Clubs Modus weitere Überarbeitungen auch in Sachen Spielerentwicklung. Die Gesamtstärke des eigenen Profis wird über das Verteilen von Skillpunkten festgelegt. Diese Skillpunkte werden wiederum durch gute Leitungen in Partien erhalten. Ein neues Levelsystem soll dazu beitragen mehr Kontrolle in die Attributverteilung zu bringen. Wie das ganze aber im fertigen Spiel aussehen soll, ist noch nicht bekannt.

Positiv zu erwähnen ist die Spielersuche. Durch diese ist es leichter Mitspieler zu finden. Durch die detaillierte Headmap ist es dem Spieler sogar möglich geworden nach Spielende zu analysieren, wer seinen „Job“ gut erledigt hat und Positionsgetreues Verhalten an den Tag gelegt hat.

Doch nicht nur der Pro Clubs Modus erhält Anpassung. Hier kommt ihr zu den neuen FUT 22 Heros, die es ab nächstem Jahr in FIFA geben wird.