Bereits seit mehreren Monaten gibt es in der Pro Clubs Community Diskussionen auf welcher Konsolen-Generation Ligen und Turniere in FIFA 22 gespielt werden sollen und wann ein endgültiger Wechsel auf die Next-Gen Konsolen vollzogen wird. In diesem Artikel gehen wir auf die Hintergründe und verschiedenen Standpunkte der Community ein.

Einführung der Next-Gen Konsolen: Hohe Nachfrage, niedriges Angebot

Mit der Einführung der Next-Gen Konsolen (PS5 und Xbox Series X/S) im November 2020 startete die neueste Ära der Spielkonsolen. Die Ära der PS4 und Xbox One schien somit vorbei zu sein. Allerdings ist es für Gamer seit der Einführung schwierig Next-Gen Konsolen zu kaufen. Das Angebot ist knapp und die Nachfrage hoch. Gerade zu Beginn war es nahezu unmöglich eine Next-Gen Konsole zu kaufen. Somit spielt der Großteil der aktiven Gamer weiterhin auf den Old-Gen Konsolen, während ein kleinerer Teil bereits auf den Next-Gen Konsolen spielt.

Dieses Problem ist für Einzelspieler im Online-Modus nicht allzu gravierend. Für Teams im Online-Modus wird es allerdings zu einem zunehmenden Problem. Gerade im Pro Clubs Modus, bei dem in einer Mannschaft elf Spieler gleichzeitig an der selben Konsolen-Generation spielen. Da von EA bisher keine Crossplay Möglichkeit angeboten wird, müssen die Spieler eines Teams alle auf der gleichen Konsole spielen. Während in der Vergangenheit lediglich die Problematik bezüglich des Konsolentypen (Playstation oder Xbox) vorhanden war, kommt nun das Problem Old-Gen vs. Next-Gen hinzu. Solange EA keine Crossplay Möglichkeit anbietet, wird dieses Problem im Pro Clubs Modus vorhanden sein und zu Diskussionen führen. Eine mögliche Crossplay Einführung wird in diesem Artikel hier beleuchtet.

Die Pro Clubs Teams und Ligen-/Turnierbetreiber stehen nun vor dem Problem, dass nur wenige Teams ein komplettes „Next-Gen Team“ und die große Mehrheit der Teams weiterhin nur „Old-Gen Teams“ stellen können.

FIFA 22: Liga-Betreiber vor schwierigen Entscheidungen

Die dargestellte Problematik stellt die Liga-Betreiber vor schwierige Entscheidungen. Setzt man komplett auf Old-Gen, führt man bereits einzelne reine Next-Gen Ligen ein oder setzt man komplett auf Next-Gen? Bei den beiden letzteren Möglichkeiten würde man verschiedene Spieler und Teams ausschließen, die erste Möglichkeit würde den „Next-Gen Teams“ potenziell nicht gefallen. Somit stehen die Liga-Betreiber vor schwierigen Entscheidungen.

Eine erste Anfrage an die Liga-Betreiber ergab, dass weiterhin auf die Old-Gen Konsolen gesetzt wird, da es zu wenige „Next-Gen Teams“ gibt. Die BEL geht davon aus, dass der Großteil der Spieler noch keine PS5 hat. Daher wird zu ihrem Bedauern erstmal nur Old-Gen angeboten. Ähnlich sieht es in der LPL aus. Die VPL Germany setzt auch auf Old-Gen, wobei man die Möglichkeit für Next-Gen Ligen anbietet. Die VPG gab bekannt sowohl PS4-Ligen als auch PS5-Ligen anzubieten. Somit wird der Spielbetrieb in der VPG schon zu Beginn von FIFA 22 gesplittet. Dabei gaben die Verantwortlichen bekannt, dass sie sich dem „hohen Risiko“ bewusst sind, aber auch den Next-Gen Teams eine Möglichkeit eröffnen wollen den Spielbetrieb aufzunehmen. Die genauen Regelungen der VPG findet ihr hier.

Wie ist das Stimmungsbild in der Community?

In der Community wird bereits seit mehreren Monaten eine Diskussion bezüglich Old-Gen vs. Next-Gen geführt. Eine Umfrage auf Discord ergab, dass der Großteil der Teams bereits Mitspieler mit Next-Gen Konsolen haben, allerdings nicht jeder Spieler eines Teams eine Next-Gen Konsole hat. Eine Umfrage auf Instagram ergab, dass weiterhin mehr Spieler auf PS4 spielen als auf PS5, auch wenn die Tendenz für die PS5 steigend ist. Somit dürfte in FIFA 22 der Großteil der Teams, wie es die Liga-Betreiber bereits prognostiziert haben, weiterhin auf den Old-Gen Konsolen unterwegs sein.

Auf Discord ist der Großteil der Community der Ansicht, dass in FIFA 22 erstmal nur auf Old-Gen gespielt werden sollte. Der Grund ist, dass der Großteil der Teams sonst kategorisch ausgeschlossen wird. Allerdings wünscht man sich auch ein zusätzliches Angebot an Next-Gen Ligen seitens der Liga-Betreiber. Lediglich einige wenige Spieler sind der Ansicht, dass in FIFA 22 nur noch Next-Gen Ligen angeboten werden sollten.

Pro Clubs in FIFA 22: Was darf es nun sein?

Die Diskussionen auf welcher Konsolen-Generation Pro Clubs in FIFA 22 gespielt wird, werden weitergehen. Vor allem werden sich die Diskussionen wahrscheinlich intensivieren, da im Verlauf von FIFA 22 immer mehr Spieler eine Next-Gen Konsole haben werden. Derzeit ist der Großteil der Community noch für Old-Gen Ligen und Turniere, allerdings kann damit gerechnet werden, dass diese Stimmung kippt sobald der Großteil der Community komplette Next-Gen Teams stellen kann. Für FIFA 22 ist somit für eine gewisse Brisanz innerhalb der Community gesorgt. EA könnte dieses generelle Problem lösen, indem eine Crossplay Möglichkeit eingeführt wird. Bis das Crossplay eingeführt wird, bleiben die Probleme Xbox vs. Playstation und Old-Gen vs. Next-Gen bestehen.

Was ist eure Meinung? Lasst es uns gerne wissen!