Jeder hat drauf gewartet und nun sind die erwarteten FIFA 22 Patch Notes da!

Doch was heißt das und was genau wurde geändert? Der Patch enthält jede Menge Informationen, denn es ist für jeden Spielmodus etwas mit dabei. Nicht nur die Spielmodi sind betroffen, sondern auch allgemeine Themen wie die Audioeinstellung und die Videoeinstellung.

Wir schauen uns heute einmal genauer die Patches für das Gameplay und für den Pro Clubs Modus an.

GAMEPLAY

Die vermeintlich wichtigste Kategorie bei diesem Patch ist das Gameplay. Hier haben die meisten drauf gewartet, dass sich etwas verbessert. Viele beschwerten sich über die Finesse Schüsse außerhalb des Strafraums, oder auch die außergewöhnlichen Leistungen der Torhüter innerhalb des Strafraums. Doch jetzt ist laut EA erstmal Schluss damit…

Wir haben für euch die wichtigste FIFA 22 Patch notes über das Gameplay für euch zusammengefasst.

Torhüter sind ab sofort innerhalb des Strafraums, vor allem innerhalb 11,27 Meter, weniger effektiv und leichter zu überwinden. Wie angesprochen wurden auch die Finesse Schüsse ausserhalb des Strafraums korrigiert, das heisst man wird dazu verleitet den Ball rund um den 16er öfter laufen zu lassen. EA hat auch dementsprechend die Autoblocks verringert. Dies wird uns aber erst richtig deutlich, wenn der Patch dann da ist.

Außerdem wurden sehr viele Fehler behoben, wie zum Beispiel die Verbesserung bei dem First Touch. Zurzeit ist es so, dass viele Bälle bei dem ersten Kontakt verspringen und diese zu einem unflüssigen Spielverlauf führen. Die Spieler sollen auch nach dem Patch klüger verteidigen. Bei den langen Steilpässen der gegnerischen Mannschaft, sind die Abwehrspieler öfter kurz stehen geblieben und konnten den Angreifer nicht mehr einholen. Bei den Standards wurden die Animationen des Torhüters verbessert. Das waren erstmal die wichtigsten Patches für das Gameplay. Wie es sich dann wirklich im Spiel anfühlt werden wir sehen, wenn der Patch da ist.

PRO CLUBS

Die FIFA 22 Patch notes beinhalten auch viele Änderungen für den Pro Clubs Modus. Doch es sind eher, im Gegensatz zum Gameplay, kleinere Fehler die behoben worden sind.

Der wichtigste Patch jedoch ist, dass die Benutzerdefinierte Taktik-Voreinstellungen bei Drop-In-Matches nicht immer korrekt angewendet worden sind. Auch visuelle Fehler wurden von EA behoben und verbessert. Die benutzerdefinierten Trikots haben sich während des Spiels komplett zur schwarzen Farbe verändert. Die Torhüter haben lange auf diesen Patch gewartet, denn sie hatten die meisten Bugs im Spiel. Die Ballspur von den Schüssen wurde nicht angezeigt und das Bild wurde ab und zu „neblig“ und die Sicht wurde somit stark behindert.

FIFA 22 PATCH NOTES

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass diese FIFA 22 Patch notes echt nötig waren. Vor allem für das Gameplay war eine Überarbeitung wichtig. In Pro Clubs wurden nur Kleinigkeiten verbessert, da eher das Gameplay im Vordergrund stand bei diesem Patch. Es ist bis jetzt der erste große Patch von EA, wir sind gespannt was in der Zukunft noch auf uns zu kommen wird.

Jedoch hat die Community noch einige Wünsche an EA. Vor allem beim Ultimate Team Modus gibt es laut der FIFA Spieler Änderungsbedarf, doch dazu kommt morgen um 18 Uhr ein ausführlicher Bericht.

Mehr Infos zu Pro Clubs und dem Torwartspiel gibt es hier.