Pro Clubs ist ein in FIFA integrierter Spielmodus, den es bereits seit vielen Jahren gibt. Anders als in Ultimate Team tretet ihr als Verein mit bis zu elf Spielern gegen andere Klubs an – bestenfalls gibt es also 11 vs. 11-Duelle. Jeder Spieler steuert dabei nur seinen selbst erstellten Charakter an der eigenen Konsole. Dabei steht primär der Teamgedanke im Vordergrund. Pro Clubs ist das digitale Gegenstück zum realen Vereinsfußball. In diesem Artikel schauen wir uns an, wie die Spielerentwicklung in FIFA 22 funktioniert.

FIFA 22 Pro Clubs: Wie verbessere ich meinen Virtual Pro Spieler in FIFA 22?

In Pro Clubs könnt ihr in den Partien die ihr spielt Erfahrungspunkte (EP) sammeln. Dabei tragen die Spielaktionen und die abschließende Spielbewertung eures Virtual Pro zur abschließenden EP nach einem Spiel bei. Je besser ihr spielt, umso mehr EP erhaltet ihr. Dabei könnt ihr anhand einer Übersicht erkennen, wie viel Gesamt-EP ihr erhalten habt und welche Aktionen (Pässe, Tore oder Zweikämpfe etc.) wie viel EP gebracht haben.

Durch das Sammeln von EP verbessert sich euer Virtual Pro und ihr könnt ihn immer näher an das Maximallevel von 25 heranbringen. Neben der Verbesserung eures Virtual Pro, könnt ihr anhand von Skill-Punkten den Spielstil individuell anpassen und so Vorteile (Perks) generieren. Wie ihr diese Skill-Punkte erhaltet und zu eurem Vorteil verwendet, erfahrt in diesem Artikel hier ab 18 Uhr.