Die eSport Abteilung von Bayer 04 Leverkusen geht gerade erste Schritte im Pro Clubs Bereich. Doch der Verein wird auch abseits des 11 vs. 11 Modus auf Trab in Sachen eSport gehalten. Einige FIFA Fans haben den Verein dazu aufgefordert, das Europa League Spiel gegen Betis Sevilla absichtlich zu verlieren. Die Hintergründe erzählen wir euch JETZT.


Profivereine wie Bayer 04 Leverkusen sind es gewohnt, negative Nachrichten vor Spielen zu bekommen. Fans der Gegner fordern die Mannschaft zur Niederlage auf. So weit, so normal. Doch die Werkself bekam ähnliche Nachrichten aus ganz unterschiedlichen Gründen. Einige FIFA Gamer forderten die Mannschaft von Bayer 04 Leverkusen auf das Europa League Spiel gegen Betis Sevilla absichtlich zu verlieren, um eine dynamische Spezialkarte in FIFA 22 Ultimate Team (FUT) zu bekommen.

Gamer erhoffen sich Vorteil durch Leverkusen Niederlage


Genauer geht es um die Karte von Nabil Fekir. Der offensive Mittelfeldspieler von Betis Sevilla wurde der Road to the Knockouts (RTTK)-Promo ein UEL-Live-Objekt zugeteilt. So erhält der Franzose ein Upgrade auf seine Karte, sollte sein Team drei der verbleibenden vier Gruppenspiele gewinnen. Eine weitere Steigerung der Werte würde der Betis Star erhalten, wenn sein Team die K.O. Phase des Turniers erreicht.



Die Karte des Franzosen scheint sich in der Community sehr großer Beliebtheit zu erfreuen. Denn sehr viele FIFA Fans sprachen sich vor dem Euro League Spiel von Betis Sevilla gegen Bayer 04 Leverkusen für einen Sieg der Spanier aus. Die Bitten um eine Niederlage traten bei der Werkself wohl so häufig auf, dass sich der Verein zu einer öffentlichen Stellungnahme verpflichtet sah.


So meldet sich der Verein mit folgenden Worten an die FIFA Community: „Bitte bittet uns nicht mehr darum, gegen Betis zu verlieren, damit ihr euer Upgrade für die Fekir-Karte bekommt. Wir brauchen die drei Punkte und mehr Spezialkarten für unsere Spieler.“



Am Ende ging das Spiel übrigens 1 – 1 Unentschieden aus. Damit steht das Team von Fekir auf Platz 2 der Gruppe. Doch die Chancen für eine K.O. Runden Teilnahme von Betis Sevilla bestehen weiterhin. Aufgrund der vier Punkte Vorsprung zum dritt platzierten Celtic Glasgow kann das Team weiterhin auf ein Weiterkommen hoffen.