Heute dürfen wir euch die Pro Clubs Abteilung des Traditionsvereins Alemannia Aachen vorstellen. Dafür haben wir mit dem Abteilungsleiter und Stürmer Gregor Forst gesprochen.
Auch die Alemannia dürfen wir mit großer Freude als Teil der FIFA Pro Clubs EU Masters, heute Abend 19:30, begrüßen.

Hey Gregor. Du bist Abteilungsleiter und Spieler bei Alemannia Aachen eSports. Kannst du euer Team kurz vorstellen?

Ich spiele in der ersten (regionalen) Mannschaft bei Alemannia. Hier haben wir 4 Plätze für überregionale Spieler und mindestens 80% kommen aber aus der Region (Aachen +100 km). Gleiches gilt für unsere zweite (regionale) Mannschaft. Damit aber auch die vielen überregionalen Spieler (Fans) eine Chance bei uns bekommen, haben wir unser Germany 1 (GER1) Team vor ein paar Monaten gegründet.

In welchen Ligen seid ihr vertreten?

Unsere 1.: NGL Premiership, European Premier
Unsere 2.: Pro League 4D und VPL 2A
Unser GER1: VPG 5A

Wie zufrieden seid ihr mit der aktuellen Saison?

Unsere 1. Mannschaft hatte einen großen Umbruch kurz vor der Saison. Da haben sich 6-7 Stammspieler entschieden einen eigenen Club (mittlerweile aufgelöst) aufzumachen. Wir hatten nur sehr kurze Zeit darauf zu reagieren. Als Fans von Alemannia sind wir krisenerprobt und haben das beste draus gemacht. Wir haben Spieler der zweiten hochgezogen und im Laufe der Saison noch die ein oder andere Verstärkung dazu bekommen.
Wir fokussieren uns auf das letzte Spiel der Saison, um noch auf Platz 9 vorzurücken. Dann spielen wir in der Relegation um den Klassenerhalt im Best of 3 gegen den 10. der Division Blue (NGL Premiership). Ich bin mir sicher, dass unser Team das packt.

Wo liegen die Stärken eures Teams?

Die mannschaftliche Geschlossenheit. Einer kämpft für den Anderen. Alte Tivoli-Tugenden, die wir vom grünen Rasen auf den digitalen Rasen übertragen haben.

In vielen Länder ist der Pro Clubs Modus noch stark unterrepräsentiert. Ihr kommt aus Deutschland. Wie seht ihr die Situation um den Pro Clubs Modus in eurem Land?

Das sehen wir genau so.

Viele FIFA Spieler setzten auf den FUT-Modus. Der Pro Clubs Modus ist dagegen noch nicht so bekannt. Wie seid ihr auf den Pro Clubs Modus gekommen?

Das 1 gegen 1 ist halt kein Mannschaftssport. Mehr so wie Tennis, da spielen auch 2 Spieler gegeneinander. Und auch die Mannschaftsmodi (1 gegen 1), die veranstaltet werden, ähneln mehr Mannschaftswettbewerben im Schach, da spielen dann auch 4 Einzelspieler des einen Vereins gegen 4 Einzelspieler des anderen Vereins.

Was fasziniert euch an diesem Modus?

Pro Club ist ein echter eMannschaftssport. Hier muss man sich genauso zusammenraufen wie die Fußballer, die auf dem Platz stehen. Näher am analogen Fußball kann man gar nicht sein.

Habt ihr Ideen, wie der Pro Clubs Modus mehr Anerkennung bekommen kann?

Ich finde der DFB und seine regionalen Verbände sollten hierauf einen Fokus legen. Wie gesagt, näher an dem was auf dem grünen Rasen passiert, kann man nicht kommen. Und das wäre eine wunderbare digitale Ergänzung in den Fußballvereinen. Auch die Werte, die der Amateurfußball transportieren will, kann man hier in der digitalen Welt leben. Mit Pro Club und dem analogen Fußball könnte eine wunderbare Symbiose stattfinden.

Jetzt bekommt der Pro Clubs Modus erstmals die Chance, sich auf der Bühne der größten Sportmesse der Welt zu präsentieren. Ihr, von Alemannia Aachen eSports habt euch entschieden, an dem Turnier teilzunehmen. Warum nehmt ihr an dem FIFA Pro Clubs EU Masters 2021 teil?

Seit der Gründung unserer eSports-Abteilung war der Pro Club immer schon unser Spiel Nr. 1, bei dem die meisten unserer Abteilungsmitglieder mitspielen. Bei so einem Event möchten wir natürlich nicht fehlen.

Könnt ihr uns zum Abschluss noch euer Ziel für das Turnier verraten?

Da vertrete ich den olympischen Geist! Dabei sein ist alles. Wir freuen uns, dass der Pro Club so langsam eine größere Bühne bekommt und wir als Traditionsverein einen kleinen Beitrag leisten können.

Herzlichsten Dank dir Gregor, dass du dir die Zeit genommen hast. Genießt das Turnier und viel Erfolg!
#weilsportvereint
#proclubsEM