FIFA ist bei Fußballprofis ein beliebtes Hobby. Auch wenn die meisten Profis auf den echten Rasen deutlich mehr Erfolg haben als auf dem virtuellen, können einige von ihnen auch auf der Konsole mit den besten mithalten.

Vergangenes Wochenende konnte erst Diogo Jota mit 30 Siegen in der Weekend League für Aufmerksamkeit sorgen. Auch Sascha Mockenhaupt, Profifußballer und eSportler bei Wehen Wiesbaden, gelang vor Kurzem eine perfekte Weekend League.

Wie Sascha Mockenhaupt wird auch Tom Krauß in Zukunft für eSport Mannschaft seines Vereins auflaufen. Der 19 Jahre alte Mittelfeldspieler ist aktuell beim 1. FC Nürnberg unter Vertrag. In Zukunft wird der junge Fußballprofi seinen Verein nicht nur auf dem realen Spielfeld in der 2. Bundesliga vertreten, sondern auch auf dem virtuellen in der Virtual Bundesliga.

Das Tom Krauß mit den besten am Kontroller mithalten kann, hat er bereits bewiesen. So konnte er den zweiten Eligella-Cup gewinnen. Auch in der Weekend League konnte Krauß schon nennenswerte Erfolge feiern. Im November konnte er die FUT Liga auf Platz 30 der Weltrangliste beenden.

Timo Weber, der Projektleiter eSport des 1. FC Nürnberg, begrüßt den prominenten Neuzugang in eSport Kader des Vereins und beteuert, dass er von den Leistungen des Fußballprofis am Kontroller überzeugt ist und dies keine Marketingmaßnahme ist. Vielmehr hofft Weber, dass Tom Krauß dazu beitragen kann, das der Verein für einen Play-off-Platz in der Virtual Bundesliga qualifiziert. Aktuell belegt der FCN, mit 7 Punkten Rückstand auf einen Play-off-Platz Platz 10 in der Süd-Ost Staffel der VBL. Allerding haben die Gamer des Vereins ein Spiel weniger als alle direkten Konkurrenten.