Seit fast zwei Monaten können sich eSportler für die VBL Open qualifizieren. Bis Februar werden jeden Monat 26 Teilnehmer der VBL gesucht. In den VBL Open kämpfen die besten Gamer Deutschlands außerhalb der VBL Club Championship gegeneinander. Ziel der Qualifikation ist es, möglichst viele der 90 Spiele zu gewinnen und eins der 104 Tickets für das Turnier zu ergattern. Jetzt ist bekannt geworden, welche Spieler sich im Dezember durchsetzen konnten. In der Liste finden sich einige Prominente Namen der deutschen FIFA Szene.

Auf der Xbox konnten sich die Favoriten Dylan ‚DullenMIKE‘ Neuhausen, Nomen Est Omen und Lenard ‚xLennyyy‘ Peters durchsetzen. Alle drei Gamer gelten als hoffnungsvolle FIFA Talente. Aber auch erfahrene Spieler konnten sich in den Playoffs durchsetzen. Lukas ‚Sakul‘ Vonderheide, Kai ‚Hensoo‘ Hense und Leon ‚blackarrow889‘ Aussieker. Alles bekannte Namen aus der deutschen FIFA Szene.

Auch auf der PlayStation konnten sich namhafte Gamer für das Turnier qualifizieren. ‚Fauler_Wald‘, besser bekannt als Mohammed ‚MoAuba‘ Harkous ist einer der Stars der deutschen FIFA Szene. Aber auch Hasan ‚Hasoo‘ Eker sowie Nachwuchstalent Kai ‚LionxX‘ Bayer haben sich für das Turnier qualifiziert.

Neben den Stars der Szene sind die VBL Open auch für Freizeitgamer zugänglich. Für Hobbygamer kann das Turnier eine gute Möglichkeit sein, sich ins Blickfeld der großen Vereine zu spielen. Wer bei dem Turnier mit den Stars mithalten kann, winkt eine Anstellung bei einem der Großen der Szene.