Die Teilnehmerliste der Finalrunde der VBL Club Championship ist nun komplett: die Gamer vom VFL Wolfsburg und der TSG Hoffenheim haben sich für das Finalturnier am 27. und 28. März qualifiziert.

Beide Teams konnten ihre Gegner mit 5:2 bezwingen. Der VFL setzte sich gegen den FC Augsburg durch, wo der entscheidende Sieg im Doppel kam. Eine Partie, welche von enormer Effizienz seitens der Wolfsburger geprägt wurde. Bei insgesamt nur vier Schüssen musste Benjamin Leneis dreimal hinter sich greifen. Die TSG Hoffenheim konnte mit einem Sieg an der Playstation die Partie gegen Bayer 04 Leverkusen für sich entscheiden. Lukas „Lukas_1004“ Seiler setzte sich knapp mit 1:0 durch, dank einem späten Siegtreffer durch Munas Dabbur.

Im Finalturnier warten neben Borussia Mönchengladbach und dem FC St. Pauli, die sich über das Final-Chance-Turnier am Dienstagabend qualifizieren konnten, auch der 1. FC Heidenheim, der 1. FC Köln, RB Leipzig sowie der VfL Bochum.