Die vier Halbfinalisten beim Final Four in der Fan Zone

Vier Vereine ergattern Ticket für die große Bühne beim Final Four des EURO 2024 Festivals 

Beim EURO 2024 Festival eFußball Masters sind die Halbfinalplätze vergeben und damit auch die Tickets für die große Fußballbühne verteilt. Nach zahlreichen umkämpfen Partien, dramatischen Wendungen und Entscheidungen in letzter Sekunde konnten sich vier Vereine für die Runde der letzten Vier qualifizieren. Das Quartett wird am 04.07. auf der Bühne der Fan Zone Burgplatz in Düsseldorf vor den mitgereisten Fans den Turniersieger ermitteln.  

Vorrunde der Gruppe A  

Wie im traditionellen Fußball begann der Abend im digitalen Rasensport mit einer Vorrunde. In zwei Gruppen trafen die zehn Teilnehmer jeweils einmal auf jeden Gegner. In Gruppe A setzte sich der MSV Hilden vor dem BSC Union Solingen durch, nachdem die Hildener das direkte Duell für sich entscheiden konnten. Hinter dem Duo folgten Union Velbert und der Wuppertaler SV ins Viertelfinale. Die virtuellen Kicker von Fortuna Düsseldorf verpassten den Einzug in die K.O.-Runde. Trotz großer Anstrengung blieb am Ende nur der undankbare fünfte Platz. 

Viertelfinalisten aus Gruppe B 

Derweil ging es in der parallel spielenden Gruppe B hoch her. Aufgrund der besseren Tordifferenz setzte sich der DSV Lierenfeld vor Fortuna Bottrop als Gruppensieger durch. Die Bottroper hatten im letzten Gruppenspiel eine furiose Aufholjagd gegen den ESC Rellinghausen auf den Rasen gezaubert. Dem späten Ausgleich in der 89. Minute ließen sie unmittelbar vor dem Abpfiff noch den Siegtreffer zum 3:2 folgen. Der Jubel in der Mannschaft war grenzenlos. Die Essener ärgerten sich zurecht über den in letzter Sekunde verpassten Punktgewinn und mussten sich mit dem dritten Platz zufriedengeben. Außerdem buchte der TS Struck aus Remscheid das letzte zu vergebende Ticket für das Viertelfinale. Im Lokalduell gegen den TV Hasten ließen die Strucker nichts anbrennen und verwiesen den HTV auf Rang 5. Damit waren die Viertelfinalisten nur noch einen Sieg vom größten Spiel ihrer Karriere entfernt. 

Ein Sieg bis zur Festival-Bühne 

Bereits vor dem ersten Gruppenspiel stand für alle Mannschaften fest, dass die Qualifikation für das Final Four höchste Priorität genießt. Die K.O.-Phase sollte historisch werden. Der Gruppenerste MSV Hilden bekam gegen den TS Struck kein Bein auf den Boden und unterlag nach 90 Minuten verdient mit 1:5. Fortuna Bottrop setzte den Ritt auf der Erfolgswelle fort und bezwang Union Velbert nach torloser erster Hälfte mit 2:0. Parallel hatte der DSV Lierenfeld Schwierigkeiten gegen den unermüdlich kämpfenden Wuppertaler SV. Dem vorentscheidenden Treffer zum 3:1 ließ der WSV noch den Anschluss folgen, die Verlängerung konnten die Wuppertaler jedoch nicht mehr erzwingen. Im vierten Viertelfinale lag der ESC Rellinghausen schnell mit 2:0 gegen Union Solingen in Front, doch ein Doppelschlag der Klingenstädter schockte den ESC und schickte das Spiel in der Verlängerung. Als sich die Zuschauer bereits auf das Elfmeterschießen einstellten, erarbeiteten sich die Essener eine letzte Chance, die sie zum 3:2-Siegtreffer nutzten. 

Virtueller Mannschaftssport live in der Fan Zone 

Mit Abschluss der Viertelfinalspiele stand damit auch fest, dass alle Halbfinalisten bereits in Gruppe B gegeneinander gespielt haben. Alle vier Mannschaften aus der Gruppe bezwangen ihren Gegner aus Gruppe A, was es zuvor noch nie gegeben hatte. Im ersten Halbfinale werde in Düsseldorf in weniger als zwei Wochen der TS Struck und der DSV Lierenfeld aufeinandertreffen. Im Anschluss kommt es zur Neuauflage des dramatischen Duells am letzten Spieltag zwischen dem ESC Rellinghausen und Fortuna Bottrop. Die Halbfinalisten werden im Vorfeld der Spiele von der eigenen Sportanlage aus den Weg nach Düsseldorf im eigenen Mannschaftsbus antreten. Alle Fußballfans sind dann herzlich eingeladen, die Teams am 04.07. ab 19:30 Uhr in der Fan Zone Burgplatz lautstark zu unterstützen.