Bald ist es so weit. Youssoufa Moukoko wird 17 Jahre alt. Am 20. November feiert das Supertalent von Borussia Dortmund Geburtstag. Dann hat das warten ein Ende! Die FIFA Fans können mit Youssoufa Moukoko in FIFA 22 auf Torejagd gehen. Doch wie fällt sein Debüt auf dem virtuellen Rasen aus?

Auf dem realen Rasen ist es mittlerweile normal, den Teenager im Trikot des BVB zu sehen. Doch auf sein Debüt auf dem virtuellen Rasen muss der deutsche U21 Nationalmannschaftsstürmer noch warten.

Youssoufa Moukoko in FIFA 22. Bald ist es soweit!

Der jüngste Bundesliga Spieler und jüngste Torschütze der Bundesliga ist aktuell noch nicht in FIFA 22 verfügbar. Das liegt daran, das EA grundsätzlich erst Spieler ab 17 Jahren zum Game hinzufügt. So müssen sich Fans noch etwas gedulden, um mit Youssoufa Moukoko in FIFA 22 auf Torejagd zu gehen. Doch am 20. November ist es so weit. Das Supertalent wird 17 Jahre alt! Es wird erwartet, dass der BVB Stürmer anschließend zum Karrieremodus von FIFA 22 hinzugefügt wird. Im FUT Modus wird Moukoko wohl aber erst ab dem Winter verfügbar sein.

Und EA scheint schon bestens auf seinen Geburtstag vorbereitet zu sein. So ist nach dem Release des Title-Update 3 ein Facescan des Megatalents aufgetaucht. Jetzt stellt sich nur noch die Frage, wie stark wird Youssoufa Moukoko in FIFA 22?

Kein Teenager mit einem Potenzial über 90

Sein OVR zu Beginn wird wohl eher im niedrigeren 70er Bereich oder hohen 60er Bereich liegen. Viel interessanter für den Karrieremodus dürfte aber das Potenzial des FIFA Neulings sein. Ein Blick auf andere 17 Jährige Megatalente, wie etwa Gavi vom FC Barcelona verrät, dass keiner der Teenager ein Potenzial von 90 oder mehr erreicht. Dafür müssen die Teenager wohl ihre Leistungen im Profifußball noch etwas länger unter Beweis stellen. So dürfte das Potenzial des Angreifers wohl im mittleren oder höheren 80er Bereich liegen.

Was denkt ihr, wie stark wird Youssoufa Moukoko auf dem virtuellen Rasen?