Laut mehreren Gerüchten soll die neue Version des digitalem Fußballspiels FIFA23 für alle kostenlos sein. Dies wurde anfänglich durch die Social Media Plattform, Twitter, veröffentlicht. Damit könnten sich die Fans, die eine Menge Geld sparen beim Kauf des Spiels im Gegenteil zum Vorgänger, bei dem der Erwerb noch 70 Euro gekostet hat. Hintergrund ist das durch das Free-to-Play Modell mehr Umsatz generiert werden soll als die jährlichen Verkäufe des Spiels.

 

Auch wenn es sich im ersten Moment verwirrend liest, ist diese Strategie nicht verwunderlich. Bereits der Konkurrent von FIFA, Pro Evolution Soccer, verfolgt diese Strategie mit der neuen Marke: eFootball. Doch geht man davon aus, dass das Spiel FIFA 21 bereits nach einem Monat 1,5 Millionen Mal gekauft worden ist, könnten Electronic Arts potenziell weit mehr als 100 Millionen Euro Umsatz verloren gehen.

Dies ist für einen normalen Menschen eine Menge Geld. Doch wenn man davon ausgeht das der Konzern im Geschäftsjahr 2020 insgesamt 1,37 Milliarden Euro Umsatz mit FIFA Ultimate Team erzielen konnte, fällt es einem nicht schwer zu glauben, dass auch Electronic Arts diese Strategie einschlagen könnten. Durch den Free-to-Play Modus erhoffen sie sich das noch mehr Spieler Geld in den Online-Modus investieren.

Bei dieser Gelegenheit könnte der Konzern ihr kostenpflichtiges EA Play-Abonnement besser in die Vermarktung mit einbringen, durch beispielsweise exklusive Inhalte ausschließlich für zahlende Spieler. Aber dieses Gerücht sollte noch mit ein bisschen Skepsis genossen werden. Anders bei dem Modus des Free-to-Play, hier deuten die Umsätze darauf hin, dass diese Einführung des Geschäftsmodells der richtige Weg für die FIFA-Serie sein könnte.

Lassen wir uns überraschen!

FIFA 23 soll im September 2022 herauskommen und auch für alle Konsolen verfügbar sein. Dann werden wir auch wissen ob sie dieses Modell verfolgen oder nicht.